Mein lieber Moses…“

/, Schauspiel/Mein lieber Moses…“

Mein lieber Moses…“ oder:
„Laut denken mit dem Freunde“

Kammerspiel um fiktive Schachplaudereien
zwischen Lessing und Mendelssohn
Mit deren (weitgehend) eigenen Worten
aus den Schriften der beiden
in Szene gesetzt von Jens Oberheide.

Seit der umjubelten Uraufführung im Jahr 2012 durch das Anhaltische Theater Dessau steht Jens Oberheides „MEIN LIEBER MOSES… Fiktive Schachplaudereien zwischen Lessing und Mendelssohn“ nun bereits an verschiedenen deutschen Bühnen auf dem Spielplan.

Neuerdings gibt es das Kammerspiel darüber hinaus auch als szenische Lesung mit der Besonderheit, dass hier der Autor Jens Oberheide selbst in der Rolle des Moses Mendelssohn auf der Bühne zu erleben ist.

An seiner Seite übernimmt der bekannte Opernsänger Marek Kalbus den Part des Gotthold Ephraim Lessing.

Beide haben als bühnenerfahrene Sprecher und Darsteller mit viel persönlichem Engagement und Freude das Zwei-Personen-Stück in Szene gesetzt.

Ihre Version des „Moses“ ist besonders für Veranstaltungen intimeren Rahmens bis etwa 100 Zuhörer – gegebenenfalls auch ohne viele Requisiten und technische Hilfsmittel – geeignet.

Jens Oberheide

Jens Oberheide; Buch-, Schulfunk-, Film- und Theaterautor; Essayist und Gestalter unter zwei Pseudonymen; Moderator, Redner und Sprecher; Vorsitzender der Künstlervereinigung PEGASUS e.V.

Marek Kalbus

Marek Kalbus weltweit an führenden Opernhäusern und Konzertsälen erfolgreich als Sänger (Bass-Bariton), Sprecher, Darsteller, Stimmcoach Marek Kalbus als Sarastro in Mozarts ZAUBERFLÖTE

Aufführung

Uraufführung des Kammerspiels im Bauhaus Dessau am 25. August 2012 mit dem Ensemble des Anhaltischen Theaters

Spieldauer einschließlich einer kurzen Einführung: ca. 1 Stunde.

Rückfragen und Arrangement über info@jens-oberheide.eu

Die Druckversion des Kammerspiels ist für 5,- EUR zu erwerben. Salier Verlag ISBN 978-3-939611-83-7

2017-08-31T00:23:35+00:00 Dezember 5th, 2013|Buch, Schauspiel|0 Comments

Leave A Comment